Hessische/Niedersächsische Allgemeine Zeitung : Gutes aus der Lehmkammer

    07.06.2007 00:00

    Hessische/Niedersächsische Allgemeine Zeitung
     

    Landfleischerei Neumeier erhielt für Ahle Wurscht eine Gold-Medaille
    WALBURG. Schon wieder eine Auszeichnung für die Landfleischerei Neumeier: Nachdem dem Walburger Betrieb vor wenigen Tagen das Bio-Siegel-Hessen für seine Ahle Wurscht, Leber- und Blutwurst übereicht wurde gibt es jetzt sogar ein Testat-Prädikat mit Goldmedaille \"handwerkliche Meisterqualität\". Damit würdigte die CMA (Centrale Marketinggesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft) Neumeiers Ahle Wurscht. Diese wird mit Naturgewürzen angereichert, warmbereitet und auf Lehmkammer gereift, luftgetrocknet oder unter Buchenholz geräuchert. Die Wurst sei damit laut CMA ein kreatives, individuelles und hochwertiges Produkt des Fleischerhandwerks, das über ein Jahr hinweg bei zahlreichen neutralen Qualitätsprüfungen die höchste Punktzahl erhalten hatte. Dies sei ein Zeichen für gesicherte Qualität. Nur 30 Betriebe aus ganz Deutschland erhielten 2007 diese Auszeichnung der CMA für ihre Produkte. (kbr)


    Bundesverteidigungsminister Dr. Franz Josef Jung, Carsten und Carina Neumeier

    Ein Preis für gute Wurscht: von links Dr. Jürgen Mohrenstecher (CMA-Geschäftsleitung), Fernsehkoch Carsten Dorhs und Michael Durst (Präsidialmitglied des deutschen Fleischverbandes) verliehen Carsten Neumeier von der Walburger Landfleischerei Neumeier die Auszeichnung der CMA (Centrale Marketinggesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft).


    Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.