Die Fleischerei : Ahle Wurscht - eine Erfolgsstory

    01.04.2008 00:00

    Die Fleischerei

    Im Jahr 1991 übernahm Carsten Neumeier aus Hessisch Lichtenau-Walburg die elterliche Landfleischerei und baut seitdem den inzwischen EU-zertifizierten Betrieb zusammen mit seiner Frau Carina kontinuierlich aus. Sieben Schweine schlachteten die Eltern damals wöchentlich, zurzeit sind es etwa 20. Seit einem Dreivierteljahr kommen außerdem drei Bioschweine dazu. Nach alter Tradition verarbeitet Neumeier das Fleisch schlachtwarm, verzichtet auf Zusatzstoffe und verwendet ausschließlich Naturgewürze. Seine Spezialität: Ahle Wurscht, hochdeutsch: alte Wurst, mit verschiedenen Kalibern zwischen 40 und 80 Millimetern. Die hessische Rohwurst, die im benachbarten Thüringen als Spacken bekannt ist, reift etwa ein halbes Jahr an der Luft. Einzigartig ist Neumeiers Rezeptur mit ganzen Pfefferkörnern. Bereits seit 2004 verwendet er die Qualitätsmarke \"Geprüfte Qualität-Hessen\". 2006 gewann Carsten Neumeier den Wildwurstpokal für seine Ahle Wurscht aus 60 Prozent Wild- und 40 Prozent Hausschwein. Auf der BioFach 2008 überreichte der hessische Landwirtschaftsminister Wilhelm Dietzel den Neumeiers die Urkunde \"Bio-Siegel-Hessen\". Fortan darf der Betrieb seine Bioprodukte mit dem regionalen \"Bio-Siegel\" schmücken. Das gesamte Sortiment umfasst außer der Ahlen Wurscht in Bio- und konventioneller Qualität vor allem Frischfleisch, Schinken- und Wurstspezialitäten, Aufschnitt, Wurst im Glas und Weckewerk. Verkauft werden die Produkte im eigenen Laden, im Internet, per Versand an den Naturkosthandel sowie direkt an den Lebensmitteleinzelhandel. Gerne beliefert Carsten Neumeier Fleischereien. Besser vom Kollegen zukaufen als aus der Industrie, lautet seine These. Wer glaubt, der engagierte Unternehmer ruhe sich auf seinem Erfolg aus, der irrt. Zu seinen neuesten Projekten gehören Veranstaltungen wie die Verkostungen Ahler Wurscht mit Wein. Ob Reisegruppen, Vereine, Verbände, wer immer sich dafür interessiert, vereinbart am besten schnell einen Termin.
    Carina und Carsten Neumeier freuen sich über die Urkunde

    Foto: Barbara Krieger-Mettbach
    Carina und Carsten Neumeier von der gleichnamigen Landfleischerei freuen sich über die Urkunde, die ihnen erlaubt, ihre Bioprodukte mit dem hessischen \"Bio-Siegel\" zu versehen.


    Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.