Hessische/Niedersächsische Allgemeine Zeitung : Führung durch die Wurschte-Scheune

    30.06.2008 00:00

    Zu Besuch bei der
    Landfleischerei Neumeier

    \"Das ist wirklich mal was anderes\", sagte der Vorsitzende der Alters- und Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Großalmerode, Walter Werner. Die 24 Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung hatten an einer der Führungen durch die Wurschte-Scheune der Landfleischerei Neumeier teilgenommen und waren sichtlich begeistert. \"Seit Anfang dieses Jahres laden wir Gruppen, Vereine, Freunde und Familien zur Besichtigung unserer Wurschte-Scheune ein\", erklärte Inhaber Fleischermeister Carsten Neumeier. \"Dazu informieren wir über die althergebrachte Herstellungsweise unserer \"Ahlen Wurscht\" und beantworten Fragen rund ums Thema. Anschließend servieren wir unseren Gästen ein traditionelles Schlachte-Essen mit allem, was dazu gehört.\" Mehrere hundert \"Ahle Würschte\" hängen in der Neumeierschen Wurschte-Scheune zur natürlichen Reifung. Dabei stellt die Landfleischerei ihre Wurst noch so wie früher bei der Hausschlachtung her. Die Reifezeit der Wurst aus der hauseigenen Schlachtung beträgt mindestens sechs Monate. \"Unsere Ahle Wurscht ist - von Stracken bis zur Runden - geräuchert oder luftgetrocknet, ein reines Naturprodukt\", sagte der Fleischermeister. \"Sie ist glutenfrei und wird ohne chemische Zusätze hergestellt.\" Von der Einzigartigkeit der \"Ahlen Wurscht\" aus Walburg ließen sich auch die Mitglieder der Großalmeröder Feuerwehr überzeugen und langten beim Schlachte-Essen an der langen Tafel in der Wurschte-Scheune tüchtig zu. \"Neben unserer \"Ahlen Wurscht\" servieren wir auch andere Köstlichkeiten aus unserer Landfleischerei\", erklärte Carina Neumeier. Dazu gehörte frisches Gehacktes oder Blut- und Leberwurst. Inzwischen nutzen insbesondere Wandergruppen aus Kassel und der Region das Angebot der Landfleischerei Neumeier in Walburg. Die Vesper mit \"Ahle Wurscht\" ist danach eine gute Stärkung. Dazu wird ein kühles Bier serviert. \"Oft fragen Familien in unserer Fleischerei in der Rommeröder Straße nach der Wurschte-Scheune\", freut sich Fleischermeister Neumeier. Wenn er Zeit hat, zeigt er sie ihnen dann selbst sofort. (kre)
    Informationen unter: 0 56 02 / 45 48
    www.ahle-wurscht.de (zko)

    Foto: Rehwald
    Nach der Führung durch die Wurschte-Scheune gibt es einen deftigen Imbiss: Die Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Großalmerode genießen ihn mit Carsten und Carina Neumeier (stehend).

    \"Der Mensch ist, was er isst! Mehr denn je sollte sich der Mensch über das, was er mit der Nahrung zu sich nimmt, Gedanken machen. Was die Tiere zu fressen kriegen und wie sie behandelt werden, nimmt der Mensch mit Milch, Eiern und Fleisch zu sich.\"
    Mit lieben Grüßen Carina und Carsten Neumeier


    Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.